Berufung

Organisationen und Unternehmen werden zu einem bestimmten Zweck gegründet. Wenn dieser Zweck erfüllt ist, werden sie entweder geschlossen oder ihr Zweck wird weiterentwickelt. Die biblischen Texte kennen dies auch. Einzelne Menschen werden dazu berufen, eine ganz bestimmte Aufgabe zu erfüllen. Dabei ist ihre Berufung zeitlich begrenzt (wie wahrscheinlich bei Amos) oder sie gilt bis zum Lebensende (wie bei Samuel). Berufung hat also etwas mit einer grundlegenden Aufgabe zu tun, die erfüllt werden soll.

Berufen als Christ

Als Christen haben wir einen grundsätzlichen Auftrag oder man könnte auch sagen ein grundsätzliche Berufung:  „Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe.“ (Mt 28, 19-20)

Die Berufung für Ihr Unternehmen oder für Sie selbst

Jedes Unternehmen, jeder Unternehmer und jede Führungskraft, die sich christlich ausrichten, müssen sich fragen: Welchem konkreten Auftrag folge ich? Was ist meine Berufung? Welche Mission habe ich?

Die Antwort ist nicht ganz einfach, aber kolossal wichtig. Viel zu schnell verliert man bei den täglichen Anforderungen sonst aus dem Blick, was wichtig ist. Und auch die MitarbeiterInnen haben ein feines Gespür dafür, wenn das Wesentliche an Bedeutung verliert und man der falschen Spur folgt.

Wir wollen, dass unsere Klienten ihre Berufung erkennen

In speziellen Workshops und im Einzelcoaching arbeiten wir mit unseren Klienten ihre Berufung heraus. Sie ist immer speziell und erwächst aus dem Hören auf Gottes Wort und aus dem Blick auf die eigenen Talenten.

Vision biblisch

Aus der Berufung entwickelt sich die Vision, die man für die Organisation, das Unternehmen oder sich selbst hat. Die Vision ist das Bild, wie die Aufgabe erledigt werden soll. Auch dazu finden wir in den zahlreiche biblischen Texten Hinweise, die für unsere Arbeitswelt von heute immer noch gültig sind.

Unternehmens- und Lebensvision

Welche Bilder haben Sie im Kopf, wenn Sie über Ihre Organisation, Ihr Unternehmen oder sich selbst nachdenken? Sind es auch die Bilder, die Ihre KollegInnen oder MitarbeiterInnen im Kopf haben? Es ist wichtig, dass die Vision von allen geteilt wird.

Vision entsteht im Beteiligungsprozess

Für uns ist es wichtig, dass die Vision nicht nur auf dem Papier steht. Dort entfaltet sie keine Kraft. Die Propheten des alten Testaments oder auch die Apostel wären nicht für den Herrn losgezogen, wenn er ihnen einen Brief geschrieben hätte. Beteiligung und das Erleben, was mit Vision gemeint ist, das ist unser Ansatz.

Daher unterstützen wir Menschen und Organisationen bei der Entwicklung einer eigenen Vision für das Unternehmen und auch für Sie selbst. In einer rationalen und spirituellen Art und Weise arbeiten wir mit den Führungskräften und Ihren MitarbeiterInnen, um die Bilder zu entdecken und zusammen auf Deckungsgleichheit zu überprüfen.

Wer nicht weiß, wozu er berufen ist, der entwickelt auch keine Kraft für die eigene Aufgabe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.