adservio-Blog

Mehrfachverwendung von Injektionsnadeln bei Pen-Injektionen und Hautantiseptik

 

Bildschirmfoto 2010-10-19 um 08.57.32.png

Immer wieder kommt es zu Diskussionen um die Möglichkeit, Einmalnadeln bei der Insulininjektion mit Pen mehr als eben einmal verwenden zu können. Die Meinung, dass Injektionsnadeln im häuslichen Bereich auch häufiger verwendet werden können, hält sich hartnäckig. Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene hat sich dieses Themas angenommen und ein Konsensuspapier dazu und zur Frage nach der Hautantiseptik bei s.c. Injektionen herausgegeben.

Sie kommt eindeutig zu dem Schluss, dass Einmalnadeln durch professionell Pflegende auch nur einmal benutzt werden dürfen. Was der Patient tut, wenn er sich selbst spritzt, liegt in seinem Ermessen und seiner Verantwortung.

Präsentation: Bedeutung des Kundennutzen im Verkauf

Hier eine Diashow zum Thema: Kundennutzen im Verkauf pflegerischer Leistungen:

Fehlender Umsatz in der ambulanten Pflege

CM-Umsatzhindernisse.jpg

Die Frage, wer oder was für fehlenden Umsatz in einem Pflegedienst verantwortlich ist, ist sicherlich nicht einfach zu beantworten. Intern sind allerdings ein paar wichtige Faktoren erkennbar, an denen ein Pflegedienst unbedingt arbeiten sollte. Die Grafik versucht, die wichtigsten Zusammenhänge im Verkauf, die für fehlenden Umsatz verantwortlich sind, darzustellen.

Zur größeren Ansicht und auch zum Download folgen Sie diesem Link oder diesem Link.

Präsentation: Umsetzung der Expertenstandards

Im Rahmen unserer QM-Projekte ist es häufig notwendig, den Mitarbeitern in den Pflegeunternehmen, die Entstehung und die Umsetzung der Expertenstandards näher zu bringen. Diese Präsentation hat sich dabei als hilfreich erwiesen. Viel Spaß beim Anschauen.

Neue Rezension auf Socialnet: Achtung, Angehörige!

201006110915.jpg Seit einigen Tagen ist meine Rezension des Buches "Achtung, Angehörige! von Sigrid Daneke im Online-Portal "Socialnet" erschienen.

Das beleuchtet die Rolle der Angehörigen in Pflegeeinrichtungen und gibt einige Kommunikationstipps. Starke Kapitel und weniger starke Kapitel sind darin enthalten. Wie bei den meisten Dingen gibt es eben Licht und Schatten.

Das Buch ist eine neue und überarbeitete Ausgabe einer früheren Veröffentlichung unter ähnlichem Titel aus dem Jahr 2000.

Im Fazit habe ich geschrieben:
"Dieses Buch ist für all jene Leser ein Gewinn, die die Arbeit mit Angehörigen in die Organisation Altenheim einbauen möchten."

Twitter Seminar im Juni zum Thema Ernährungsmanagement

 

Ernaehrungsmanagement.png

Nachdem heute unser zweites Twitter-Seminar zum Thema: Alarmsignale für unzureichende Aktivitäten im Verkauf erfolgreich abgelaufen ist, setzen wir unsere Seminarreihe mit einem QM-Thema fort. Im nächsten Seminar am 14. Juni 2010 wieder um 10.00 Uhr wird es um die Umsetzung der Forderungen des Expertenstandards zum Ernährungsmanagement gehen. Wieder wird es einen Fülle an Informationen und Downloads innerhalb von einer Stunde geben - jeweils in 140 Zeichen und kostenlos.

Klicken Sie sich ein in adservioLIVE

Erfahrungen aus unserem ersten Twitter-Seminar

Heute Vormittag hat das erste Twitter-Seminar mit dem Thema: Umsetzung des Expertenstandards zur Kontinenzförderung stattgefunden. Es war interessant und hat ein paar nützliche Erfahrungen im Umgang mit Twitter gebracht. So ist es nicht nur für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sondern auch für mich ein Lerngewinn gewesen.

Insgesamt wurde das Thema in 63 Tweets innerhalb von 75 Minuten bearbeitet. Zum besseren Verständnis und zur eigenen, weiteren Arbeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde auf zwei Internetlinks verwiesen und 6 Dateien wurden zum Download angeboten.

Für alle, die mit den Twitter nichts anfangen können, steht das Protokoll des Seminars hier zum Download bereit:

Protokoll vom Twitter-Seminar

Eine erste Rückmeldung vom "pflegeblogger" gab es auch schon:

Pflegeheimsuche - interessanter Beitrag auf www.pflegeportal.de

201003151135.jpgIm Pflege-Blog ist ein interessanter Beitrag zur Auswahl eines Pflegeheims erschienen. Darin wird zum einen auf die Broschüre der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz “Noten für Pflegeheime - Gebrauchsanweisung für den Umgang mit Qualitätsberichten” hingewiesen und verlinkt. Zum anderen wird der Download einer Checkliste “So finde ich das richtige Pflegeheim” angeboten.

Praxistransfer neuen Wissens - ein immer währendes Problem

Die Frage nach der Nützlichkeit von Qualifizierungsmaßnahmen liegt zum einen an der Konzeption der Maßnahmen, die von der Klarheit und Messbarkeit von Lernzielen wie auch von der Auswahl der Lehrmethoden abhängt.

Zum anderen ist aber auch entscheidend, wie das Pflegeunternehmen sich auf das neue Wissen vorbereitet und bereit ist, dies neue Wissen in seine Organisation zu integrieren. Voraussetzung ist auch, sich Klarheit darüber zu verschaffen, welche Anstrengungen es bereit ist, dafür zu unternehmen.

Das nebenstehende Bild zeigt die Befragung von Seminarteilnehmern 6 Monate nachdem ein Verkaufstraining stattgefunden hat. Bemerkenswert ist, dass die Nützlichkeit des Seminars nach einigen Monaten auf einer 10er-Skala mit einem Durchschnittswert von 5,25 bzw. der Note 3,9 im Schulnotensystem bewertet wird. Damit liegt diese Bewertung um 1,9 Punkte unter dem Wert von 2,0, der unmittelbar nach dem Seminar ermittelt wurde.

Inhalt abgleichen