Konzeptvorstellung: Spirituelle Teamentwicklung in Kindertagesstätten

In diesem Video stellen wir unser Konzept „Spirituelle Teamentwicklung in Kindertagesstätten vor. Es baut auf der Liebe Gottes auf. Wir glauben, dass es die wichtigste Aufgabe von christlich orientierten Kindertagesstätten ist, die Kinder die Liebe Gottes erfahren zu lassen. Das geht jedoch nur, wenn die Mitarbeiterteams liebend miteinander umgehen. Genau hier setzt unser Konzept an.

Nachfolgend das Transkript des Videos:

Willkommen zur Vorstellung unseres Konzepts spirituelle Teamentwicklung in Kindertagesstätten. Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihr Interesse in den nächsten gut 7 Minuten.

Bei unserer Arbeit in christlich orientierten KiTas haben wir immer wieder erleben können, dass die spirituelle Orientierung maßgeblichen Einfluss auf das Klima im Team und schließlich auch auf die Betreuung und Erziehung der Kinder hat. Das war für uns Grund genug, über eine spirituell geprägte Teamentwicklung nachzudenken und dieses Konzept zu entwickeln.

Unser Konzept basiert auf vier Grundüberlegungen und aus fünf einzelnen Interventionen für die Teamentwicklung.

Beginnen wir ganz einfach mit der Idee, die hinter diesem Konzept der Teamentwicklung für Kindertagesstätten steckt.

Wir sind der Meinung, dass jede konfessionell ausgerichtete Kindertagesstätte einen besonderen Auftrag hat:
nämlich die Liebe Gottes für die Kinder erfahrbar werden zu lassen. Natürlich gibt es auch noch eine Reihe von pädagogischen Zielsetzungen.

Aber gerade die Erfahrung, dass sie geliebt werden ist für alle Kinder existenziell und der Grundstein für eine Erfahrung mit Gott.

Zwei wesentliche Voraussetzungen müssen jedoch dafür gegeben sein. Es muss einen liebenden Umgang der Erzieherinnen und Erzieher mit ihren Mitmenschen geben und das Team muss liebend miteinander umgehen.

Für den Prozess der Teamentwicklung ergeben sich daraus besondere Ziele:

Die Liebe muss gestärkt werden, damit sich der Umgang untereinander ändern kann. Dadurch kann das Verständnis füreinander wachsen und das Klima im Team wird sich verändern. Dafür ist es notwendig, den Mitarbeitenden Techniken in Kommunikation und Selbstwahrnehmung zu vermitteln. Und schließlich mit ihnen über ihre Spiritualität zu sprechen und sie zu fördern. Nicht zuletzt ist die Arbeit mit den Leitungen der KiTas notwendig, da auch ein liebendes Führungsverständnis wesentlich für die Teamentwicklung ist.

Wie gehen wir im Teamentwicklungsprozess vor?

Es gilt der Grundsatz: Alles was wir tun, tun wir in Abstimmung mit dem Team und zwar IMMER. Und nichts tun wir gegen das Team. Dieser Grundsatz ist wesentlich, damit Vertrauen zwischen uns und dem Mitarbeitendenteam entstehen kann.

Das hat zur Folge, dass wir prozessorientiert vorgehen und je nach Situation und Bedarf im Team entscheiden, welche die nächsten Schritte sein sollen.

So hat das Team maximale Kontrolle im Prozess. Es trägt die Verantwortung für den Prozess selbst. Unsere Aufgabe dabei ist die Beratung und das Aufzeigen von Entwicklungsalternativen.

Das spirituelle Moment im Konzept „Spirituelle Teamentwicklung“ basiert auf der Erfahrung der Liebe Gottes bei jedem einzelnen.

Diese Erfahrung soll gestärkt werden. Die frohe Botschaft der Bibel wird als Fundament der eigenen Arbeit aufgedeckt. Und dies alles wird in geistlichen Übungen erlebt und vertieft.

Wie machen wir das?

Teamtag

Als erstes führen wir einen Teamtag durch.

Natürlich steht er unter dem Thema der Liebe Gottes. Sie soll spürbar werden.

Dazu sprechen wir über die Hindernisse, die die Erfahrung der Liebe Gottes im Leben eines jeden behindern können. Auch hier arbeiten wir mit gruppendynamischen und spirituell-christlichen Techniken aus der Tradition. Im Ergebnis dieses Tages werden Veränderungen für den Alltag des Teams geplant und beschlossen.

Wie gesagt, dieser Teamtag dauert tatsächlich einen ganzen Tag mit gut 6 Stunden. Es ist wichtig, dass das gesamte Team daran teilnimmt, damit alle die gleichen Erfahrungen im Prozess teilen.

Thementrainings

Eine zweite Intervention sind die Thementrainings. Sie sind eine Reaktion auf die unterschiedlichen Kompetenzen, die die Mitarbeitenden im Team haben. Damit soll das Methodenrepertoir für den Umgang miteinander auf ein ähnliches Niveau gebracht werden.

Deshalb sind die Thementrainings nicht für das gesamt Theam bestimmt, sondern einzelne Mitarbeitende werden zu bestimmten Themen eingeladen, je nach Bedarf. Jedes Thema wird an einem Tag in 6 Stunden bearbeitet.

Zu den Themen gehören neben der Konflikprävention und -bewältigung auch die Themen Feedback und Kritik, die Trennung von Person und Aktion, die Gaben und Chancen eines jeden, die Rituale zur Alltagsbewältigung und schließlich die Liebe als Gottes Verbindung zu den Menschen.

Teambesprechungen

Damit es immer wieder zu Feedback- und Korrekturschleifen im Teamentwicklungsprozess kommen kann, werden während des gesamten Prozesses einzelne Fragestellungen in den routinemäßigen Teambesprechungen mit uns zusammen bearbeitet werden.

Coaching für die Leitung der KiTa

Da die Leitung in so einem Prozess immer eine wichtige Rolle spielt, erhält sie eine besondere Begleitung im persönlichen Coaching.

Im Verlauf von 6 bis 9 Monaten stehen ihr zusammen mit ihrer Stellvertretung fünf Coachingtermine zur Verfügung.

Dabei dreht sich alles um die Frage, was es heißt, liebend zu leiten. Dazu werden die geisltichen Grundwerte und die Technik der geistlichen Führung im Alltag bearbeitet. Diese Intervention schließt mit einem „Auszeit-Tag“ ab, den die Leitung regelmäßig für sich in Anspruch nehmen und selbst gestalten soll.

Durch dieses Coaching wird die Vorbildfunktion gestärkt und die Spiritualität der Führungskräfte gefördert.

Spiritueller Tag

Als fünfte und letzte Intervention findet ein spiritueller Tag für das gesamte Team statt.

Hier kommt es in einem Drei-Schritt zur Begegnung jeder Mitarbeitenden mit sich selbst, ihrer Begegnung mit Christus und schließlich ihrer Begegnung mit den anderen.

Dieser spirituelle Tag für das gesamte Team rundet quasi das Interventionset ab und vertieft die Gotteserfahrung.

Soweit unser Konzept für die Teamentwicklung in KiTas. Wir danken für Ihre Geduld und Aufmerksamkeit. Für weitere Fragen stehen wir per Telefon oder E-Mail gern zur Verfügung.

Ciao und Auf wiedersehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.